Aktuelles

Freitag, 26 Juni 2020 14:56

Corona trifft Studierende mit Kindern besonders hart

Corona trifft besonders Studierende mit Kind(ern) und Menschen mit Handicap besonders hart. Der Club FAIR hat sich den Studis mit Kind angenommen und einen Antrag an den Senat der PH gestellt. 

Im Antrag fordert der Club FAIR nach einer Beurteilung der allgemeinen Situation folgendes:

  • In den Semesterferien des Sommersemesters 2020 oder zu Beginn des Wintersemesters 2020/21 werden drei Termine festgelegt (drei Wochen, ein Termin pro Woche), an welchen die genannten Studierenden die Möglichkeit haben, schriftliche und mündliche Prüfungen nachzuholen, welche sie in der regulären Prüfungsphase nicht absolvieren konnten, oder die nicht bestandenen Prüfungen zu wiederholen.
  • Eine nicht bestandene Prüfung im Sommersemester 2020 wird nicht gewertet, gilt also nicht als Fehlversuch.

Wir stehen hinter dem Antrag und haben im Namen unserer Fraktion einen Brief an die Verantwortlichen (die Gleichstellungsbeauftragte und der Prorektor für Lehre und Studium, cc ans Rektorat) der PH geschickt, hier zu lesen:

Sehr geehrte Damen und Herren, die Corona-Pandemie verlangt uns allen viel ab. Besonders Menschen mit Handicaps und Studierende mit Kind(ern) trifft die Situation sehr hart. Sie sehen sich gezwungen, Prüfungen zu verschieben und müssen ihr Studium verlängern. Dass Lösungen, mit denen sowohl Studierende, Dozierende, Verwaltungsmitarbeiter*innen als auch das Rektorat gut leben können, in diesen Zeiten nicht einfach sind, ist klar. Uns erreichte folgender Antrag des Club F.A.I.Rs an den Senat der PH Weingarten. Der Club F.A.I.R hat sich besonders den Studierenden mit Kind angenommen und berichtet uns von einigen großen Ängsten, den Prüfungsdruck mit Kind bewältigen zu können, auch ein Burn-Out-Fall ist aufgrund der Situation bei einer Studierenden bereits aufgetreten.

Diese Ängste und Probleme müssen gesehen und durch Entgegenkommen der Hochschule so gut es geht genommen werden. Im besten Fall müssen solche Ängste gar nicht erst entstehen und passiert es doch, sollten diese so schnell als möglich aus dem Weg geschafft werden. Wir stehen daher hinter den Forderungen des Club F.A.I.Rs und bitten Sie, diese ernst zu nehmen und wenn möglich umzusetzen. Auch würden wir uns freuen, wenn Sie uns über aktuelle und (hoffentlich) bald neue Maßnahmen informieren könnten.

Mit lieben Grüßen

Roman Muth
(Studis für Weingarten) für die Fraktion B'90 DIE GRÜNEN im Gemeinderat Weingarten

Gelesen 6 mal Letzte Änderung am Freitag, 26 Juni 2020 15:05
Mehr in dieser Kategorie: « Nothilfefonds für Studierende
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten